1. Was man über die Entstehung von Zöblitz vermutet - Alterzgebirge

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1. Was man über die Entstehung von Zöblitz vermutet

In: Max Grohmann "Das Obererzgebirge und seine Städte in Sage und Geschichte".
Die Zeit, in welcher Zöblitz gegründet wurde, ist nicht bekannt. Mit Bestimmtheit kann man annehmen, daß die ersten Anfänge slavische Ansiedelungen bildeten. Deutlich genug zeigt dies der Name "Zöblitz", welcher recht verschieden erklärt worden ist. Nach Hey, "Die slavischen Siedelungen in Sachsen", ist der Name Zöblitz aus dem altslavischen Wort Sobolicy entstanden und bedeutet Ort der Sippe des Sobol, also Zobelheim. In einer Urkunde aus dem Jahre 1323 führt das Städtchen den Namen Czobelin. Aus diesem Briefe weiß man auch, daß Zöblitz 1323 bereits eine Stadt war, während nicht nachzuweisen ist, wann dem Orte das Stadtrecht verliehen wurde. Ebenso ist unbekannt, wann und von wem Zöblitz das Stadtsiegel erhalten hat. Dasselbe stellt einen Bärenkopf dar und zeigt die Farben schwarz und gelb.

Nicht unwahrscheinlich ist, daß schon in sehr früher Zeit der in hiesiger Gegend vorkommende Serpentinstein bekannt gewesen ist. Im prähistorischen Museum zu Dresden sind Streitäxte aus Serpentinstein zu sehen, der von derselben Beschaffenheit wie der Zöblitzer Serpentinstein ist. Diese Thatsache hat zu der Annahme geführt, daß schon die Wenden von ihren älteren Ansiedelungen - vielleicht von Zschopau aus - den Serpentinstein, der leichter als jedes andere Gestein zu bearbeiten ist, in der hiesigen Gegend geholt und schließlich die ersten Niederlassungen gegründet haben. Diese ersten Anfänge würden gegen das Jahr 1000 zu legen sein, sodaß Zöblitz ein Alter von ungefähr 900 Jahren hätte.


Wie in der Zöblitzer Gegend sich Ritter niederließen

Welche Nahrungsquellen die früheren Bewohner der Zöblitzer Gegend hatten

Was über die Kirche zu Zöblitz berichtet wird

Wodurch Zöblitz in seiner Entwicklung gehindert wurde

Wie Zöblitz von berühmten Männern auf Durchreisen berührt wurde

Zöblitz in der Gegenwart


 
Suchen
(c) 2016 Gert Süß.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü